Honorarberatung München: Den DAX mit dem Gebert Indikator jagen

Der Gebert Indikator gilt als einer der besten Börsenindikatoren Deutschlands. Er wurde in den 1990er Jahren entwickelt und basiert auf einem vier Punktesystem. Die Punkte werden durch vier Faktoren ermittelt, die am Monatsende geprüft werden. Diese Einfachheit ist ein entscheidender Vorteil des Gebert Indikators.

 

Die vier Einflussfaktoren sind:

 

1.) Haben wir aktuell den Monat November bis April?

2.) Steht der EUR/USD niedriger als im Vorjahr?

3.) War der letzte Zinsentscheid der EZB eine Zinssenkung?

4.) Ist die aktuelle Inflationsrate in der Eurozone niedriger als im Vorjahr?

 

Für jede Frage, die mit "ja" geantwortet werden kann vergibt der Gebert Indikator einen Punkt. Für jede Frage, die mit "nein" beantwortet wird vergibt der Gebert Indikator keine Punkte. Nach Beantwortung der Fragen werden die Punkte addiert.

 

Ein Kaufsignal wird dann generiert, wenn mindestens 3 Punkte vorliegen.

Ein Verkaufsignal generiert der Gebert Indikator, wenn nur 1 Punkt errechnet wurde.

 

Bei 2 Punkten befindet sich der DAX in einer neutralen Position. Hier wird das aktuelle Signal beibehalten.

 

Es ist gut zu erkennen, dass die Struktur des Gebert Indikators sehr einfach gehalten ist und jeder Anleger die Einflussfaktoren abrufen kann. Der Gebert Indikator entwickelte sich in der Vergangenheit wesentlich besser als eine DAX Buy & Hold Strategie. Stand heute hätte der Gebert Indikator eine Performance von 1.140 %. Der DAX legte im Vergleichszeitraum nur um 167 % zu.

 

Woran liegt das?

 

Die Antwort ist ganz einfach: Der Gebert Indikator bildet Verkaufsignale aus und ist deshalb nicht immer im Markt investiert, dadurch war es möglich die teilweise starken Kursrückgänge zu vermeiden. Der hier vorgestellte Gebert Indikator kann Unterschiede zum aktuell publizierten Gebert Indikator ausweisen, da dieser über die Zeit etwas verändert wurde. Ein von Merrill Lynch aufgelegtes Zertifikat mit der Gebert Indikator Anlagestrategie bestätigt diese Aussage. Wir setzen auf die ursprüngliche Gestaltung, da diese über Jahre hinweg gut funktioniert hat.

 

Wie setzt man den Gebert Indikator in der Praxis um?

 

Honorarberatung München 4vestor: "Der Gebert Indikator wurde nur für den DAX entwickelt und sollte nicht auf andere Indices angewendet werden. Die Umsetzung ist heute einfacher als vor vielen Jahren. Ein klassischer DAX-ETF reicht völlig."

 

Woher bekomme ich die Daten, um den Gebert Indikator selber nachzubauen?

 

Honorarberatung München 4vestor: "Alle Daten sind im Internet oder in Börseninformationssystemen abrufbar. Natürlich kann man den Gebert Börsenbrief auch kostenpflichtig erwerben. Dann verfügt man auch über das Original."

 

Was für ein Handelssignal hat der Gebert Indikator aktuell ausgebildet?

 

Honorarberatung München 4vestor: "Seit Juli 2016 befinden wir uns in einem Käufermarkt. Wer am 4. Juli in den Markt eingestiegen ist, hat sich bis jetzt ein Polster von etwas mehr als 18 % erarbeitet."

 

Sie möchten auch weiterhin über spannende Themen auf dem Laufenden bleiben und von den Signalen des Gebert Indikators profitieren, dann kontaktieren Sie unser Honorarberater Team kostenlos unter: info@4vestor.de

 

Honorarberatung München

4vestor GmbH

Treffauerstraße 19

81373 München

089 74 05 10 56

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© 2019 by 4vestor GmbH - Gründerberatung, Honorarberatung, Vermögensverwaltung, Unternehmensberatung Impressum