Honorarberater München: Wo kann ein Honorarberater helfen?

Welche Aufgaben übernimmt ein Honorarberater?

 

Nach § 93 Handelsgesetzbuch ist der Honorarberater Sachwalter des Kunden. Der Auftraggeber ist also immer der Kunde, deshalb handelt der Honorarberater auch im Interesse des Kunden und von niemandem sonst. Ein Honorarberater ist an keine Produktgeber, Versicherungsgesellschaften oder Investmentfonds gebunden. Er kann das komplette Marktumfeld anbieten und abdecken. Hier sehen wir auch die entscheidenden Vorteile gegenüber der klassischen Verkaufsberatung. Die Verkaufsberatung versteht sich mehr als Produktvertrieb und der Interessenskonflikt ist vorprogrammiert. Der Honorarberater erhält eine vorher festgelegte Vergütung für die geleistete Honorarberatung. Provisionen darf der Honorarberater nach §34h nicht annehmen. Die Honorarberatung hat sich in Deutschland noch nicht durchgesetzt.

 

Welche Qualifikation muss ein Honorarberater mitbringen?

 

Die Erlaubniserteilung erfolgt über die zuständige IHK. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten eine Qualifikation nachzuweisen. Im Versicherungsbereich ist es eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann mit entsprechender Berufserfahrung. Im Finanzanlagebereich kann es ein wirtschaftswissenschaftliches Studium sein. Eine ergänzende Berufserfahrung wird vorausgesetzt. Leider ist es in vielen Fällen aber auch möglich mit einer Ausbildung im Bereich Bank oder Versicherung eine Erlaubnis zu bekommen. Unserer Meinung nach reicht diese jedoch nicht aus um eine wirklich qualitativ hochwertige Beratungsleistung zu erbringen. Ein Hochschulstudium mit spezieller Ausrichtung ist hier die richtige Wahl. Achten Sie deshalb bei der Auswahl ihres Honorarberaters auf eine fundierte Universitätsausbildung. Gute Honorarberater werden im Übrigen gerne weiterempfohlen und auch im Internet bewertet. Wir verfügen zum Beispiel über top Bewertungen auf den Portalen „whofinance“ oder „bewertet“.

 

Wo sollte man vorsichtig sein?

 

Es gibt einschlägig bekannte Firmen wie OVB Vermögensberatung, MLP, Tecis, Swiss Life select (früher AWD) und etliche andere, die als Strukturvertriebe angelegt sind. Der Vertrieb ist hier meist gekoppelt an unfähige Berater, die in Massen angeworben werden. Oft verfügen die Finanzberater nicht einmal über ein Gewerbe für ihre Tätigkeit. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Beraters explizit darauf, dass dieser als Honorarberater tätig ist und nicht für eines der oben genannten Unternehmen.

 

Wo liegt der Unterschied zur Bankberatung?

 

Ein Honorarberater ist unabhängig und an keine Produkte gebunden. Ihr Bankberater kann Sie nur über Produkte der Bank beraten. Die Auswahl ist deshalb beschränkt und teilweise erhält der Kunde nicht das optimale Produkt. Die Bankberatung kostet deshalb nichts, da interne Provisionen verankert sind, die die Kosten der Anlageprodukte in die Höhe treiben und die Renditen schmählern.

Sie wollen sich unabhängig von einem Honorarberater beraten lassen, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gerne in München und Umgebung, aber auch ortsunabhängig am Telefon zu einem besonders günstigen Honorar. Verlassen Sie sich auf unsere Unabhängigkeit und Objektivität.

 

Ihr Honorarberater in München

4vestor GmbH

Treffauerstraße 19

81373 München

Sendling Westpark

089 74 05 10 56

info@4vestor.de

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© 2019 by 4vestor GmbH - Gründerberatung, Honorarberatung, Vermögensverwaltung, Unternehmensberatung Impressum