Stiftungsberatung: Werte erhalten

 

Kapitalerhaltungsstrategien für Stiftungen

 

Nicht nur Stiftungen stehen vor der großen Frage, wohin mit dem Kapital, sondern auch eine Vielzahl von Unternehmen und Privatleuten. "Risikolose" Zinserträge sind Mangelware und so manch eine Stiftung macht sich Sorgen um die Erfüllung des Stiftungszwecks. Die Zinsen werden aller Voraussicht noch länger niedrig bleiben. Daher sollten Stiftungen ihre Anlagerichtlinien überprüfen und eine Strategie für den Kapitalerhalt festlegen.

 

Die langfristige Perspektive immer im Blick

 

Stiftungen sind in der Regel langfristig ausgerichtet. Deshalb sollten die Anlagestrategien auch in diesem Sinne konstruiert werden. Von kurzfristigen Strategien profitieren nur Spekulanten an den Finanzmärkten. Eine Stiftung ist meist auf regelmäßige Erträge angewiesen. Diese sind auch auf dem Rentenmarkt immer noch zu erwirtschaften. Eine breite Diversifikation sollte hier die Basis sein.

 

Aktuelle Situation bei vielen Stiftungen

 

In vielen Stiftungsdepots liegen noch Anleihen mit hohen Koupons, über die man sich aktuell noch freuen kann. Problematisch wird es, wenn diese Anleihen auslaufen. Eine Wiederanlage wird schwierig. Als Alternativen werden oft Aktien ins Spiel gebracht. Diese schütten eine Dividende aus, mit der man auch laufende Kosten bedienen kann. Problem dabei ist, dass diese Ausschüttungen in der Höhe variabel sind. Dadurch entsteht ein gewisses planerisches Risiko. Langfristig sprechen viele Argumente für Aktien. Stiftungsberatungen wie 4vestor stellen deshalb fest, dass eine Beimischung von Aktien als Alternative analysiert werden sollte. Eigentlich sind Stiftungen die perfekten Aktieninvestoren, denn sie verfügen über einen "ewigen" Anlagehorizont. Die Münchener Rück, Nestle und Siemens zahlen nach wie vor eine Dividende von mehr als 3 %. Deutschland und die Schweiz sind hier keine Ausnahmen. In den USA sehen wir ähnliche Entwicklungen. Die Dividendenrendite sollte jedoch nicht das ausschlaggebende Kriterium bei der Anlage sein. Viel mehr sollten Unternehmen herausgesucht werden, die einen gewissen Substanzwert haben und ein konstantes Geschäft. Hohe Dividendenrenditen können nämlich auch an einem erheblichen Rückgang des Kurses liegen. Kursrückgänge basieren oft auf schlechteren Geschäftszahlen und Prognosen. Stiftungsberatungen helfen Ihnen bei der Produktauswahl  und unterstützen Sie bei der Anlageentscheidung.

 

Fazit

 

Lassen Sie sich nicht von kurzfristigen Veränderungen beeinflussen. Der langfristige Anlageerfolg steht im Fokus. Bewahren Sie Ruhe und nutzen Sie die Möglichkeiten einer fundierten Stiftungsberatung.

 

Stiftungsberatung München

4vestor GmbH

Treffauerstr. 19

81373 München

08974051056

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© 2019 by 4vestor GmbH - Gründerberatung, Honorarberatung, Vermögensverwaltung, Unternehmensberatung Impressum