Vermögensverwaltung München - Stiftungsvermögen

 

Vermögensgestaltung und Existenzsicherung für Stiftungen

 

Anlagemöglichkeiten, Anlagestrategien und Perspektiven für Stiftungen in der Niedrigzinsphase

 

Die Niedrigzinsphase stellt nicht nur Stiftungen vor eine große Herausforderung. Aber vor allem diese sind auf laufende Erträge angewiesen. Gerade kleinere und mittlere Stiftungen, die nicht auf die Finanzexpertise von Vollzeitkräften zurückgreifen können, stehen vor der Frage, wie sie ihr Kapital anlegen sollen. Risiken sollen kalkuliert werden und mögliche Verluste minimiert werden. Kein leichtes Unterfangen bei niedrigen Zinsen.

 

Der Satzungszweck will erfüllt werden sagt die Stiftungsberatung 4vestor aus München.

 

Stiftungen müssen deshalb neue Wege gehen. Vermögensverwalter, wie die 4vestor GmbH aus München bieten spezielle Stiftungskonzepte an. Aber welche Konzepte und Ansätze passen zu meiner Stiftung? Angebote gibt es genug, aber auch diese müssen fachmännisch untersucht werden. Vor allem Banken verstecken gerne ihre Kosten in Stiftungsfonds. Günstigere Alternativen gibt es viele. Passives Investieren setzt sich immer mehr durch. Dadurch entfällt das häufige Umschichten des Portfolios und ein Depot-Controlling wird Schwerpunkt der Vermögensverwaltung. Pauschale Aussagen über die Stiftungsanlage können nicht getroffen werden, da Zahlungsflüsse individuell sind.

 

Beide Seiten - Stiftungen und Vermögensverwalter - können voneinander profitieren.

 

Die Konzepte sollten auch für einen Laien verständlich präsentiert werden.

Hierauf legt die Vermögensverwaltung 4vestor aus München besonderen Wert. Klar muss man nicht alles verstehen, aber die Grundlagen sollten klar sein. Nur so entsteht eine Win-Win-Situation.

 

Warum bei der Anlage von Stiftungsvermögen auf eigene Fonds verzichtet werden sollte - Stiftungsberatung

 

Viele  Vermögensverwalter bieten ihren Kunden hauseigene Fonds an. Der Grund ist einfach - Damit wird am meisten Geld verdient. Sie als Stiftung können sich diese Kosten sparen und sollten das auch. Ausgabeaufschläge und Managementgebühren über 1 % sollten vermieden werden.

Der Vermögensverwalter sollte sich auf eine pauschale Servicegebühr in Höhe von ca. 1 % beschränken.

 

Oberstes Gebot ist ganz klar die Erfüllung des Stiftungszwecks.

 

Wie sollen also Stiftungen ihre Vermögensanlage richtig planen?

Ein Interview mit unserem Portfoliomanager gibt Antworten.

 

Wie können in diesem Zinsumfeld noch Erträge erwirtschaftet werden?

 

Mein Tipp ist hier eine möglichst breite Anlagestruktur. Dadurch wird das Risiko reduziert und die Erträge planbarer. Es ist zudem falsch, dass eine reine verzinsliche Anlage für Stiftungen der Vergangenheit angehört. Wie bei 4vestor haben immernoch die Möglichkeit auf dem Kapitalmarkt Zinsen in Höhe von 2,75 % zu generieren und das mit Investment-Grade Rentenpapieren. Natürlich arbeiten wir auch mit anderen Anlageklassen, sollte dies von Seiten der Stiftungen gewünscht werden. 

 

Welche Fehler werden am häufigsten gemacht?

 

Aktien werden sofort als Risikopapiere wahrgenommen. Natürlich sind die Schwankungen bei Anleihen geringer, aber als Renditetreiber kommt man an den Aktien nicht vorbei. Die Vergangenheit zeigt, dass eine Aktienanlage  überaus rentabel war. Ich denke die Mischung macht's.

 

Welche Tipps geben Sie Stiftungen?

 

Beachten Sie die Ratings der festverzinslichen Anlagen. Nur so behält man das Risiko der getätigten Anlagen im Auge. Der Kursverlauf ist bei Anleihen, die bis zur Entfälligkeit gehalten werden wichtig, aber nicht erste Priorität.

 

Welche Mischverhältnisse schweben Ihnen bei einer Stiftung vor?

 

Beispielsweise 70 % Renten und 30 % Aktien. Das Rating der Anleihen sollte aber mindestens Investment-Grade sein. Bei der Aktienanlage sollte auf eine möglichst breite Risikostreuung geachtet werden. 

 

Was empfehlen Sie Stiftungen, die Ihre Vermögensanlage selbst managen?

 

Ich denke, dass es nicht schadet sich einen Fachmann mit ins Boot zu holen. Wir als Vermögensverwaltung bieten unseren Kunden eine Vermögensberatung auf Honorarbasis an. Stiftungsvorstände können uns gerne Ihre eigenen Anlagekonzepte zukommen lassen und wir werfen einen fachmännischen Blick drauf. Schaden kann das auf jeden Fall nicht.

 

Müssen Vermögensverwaltungen immer in regionaler Nähe zu den Stiftungen sein?

 

Nein. Natürlich ist ein persönlicher Kontakt wichtig. Wir verreisen für unsere Stiftungen deutschlandweit. Hinzu kommt, dass unsere Konzepte einen mittel- bis langfristigen Charakter haben, sodass ein halbjähriges Gespräch in der Regel ausreicht. Erreichen können uns unsere Kunden per Telefon fast immer.

 

Wie sieht es mit dem Thema Nachhaltigkeit aus?

 

Für uns ist das ein wichtiger Punkt. Stiftungen, die das mit Ihrer Anlage verknüpfen möchten, bieten wir spezielle Konzepte an. Grünes Investieren nimmt stark zu, diese Entwicklung ist sehr erfreulich.

 

Sie möchten mehr zu unserer Stiftungsberatung und unserer Vermögensverwaltung erfahren?

 

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen:

 

Stiftungsberatung München

Vermögensverwaltung München

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

© 2019 by 4vestor GmbH - Gründerberatung, Honorarberatung, Vermögensverwaltung, Unternehmensberatung Impressum